Franz Hasler

Nachhaltigkeit und Ökologie

Die Franz Hasler AG baut mit natürlichen Ressourcen. Sie unterstützt als verantwortungsbewusstes Unternehmen dessen nachhaltige und ökolgische Verwendung.

Seit Jahren werden Abfalltrennung und -verminderung aktiv gelebt. Mittels Hackschnitzelfeuerung verwertet die Franz Hasler AG anfallende Produktionsreste für Heizzwecke der Liegenschaften – und kann auf den Einsatz von zusätzlichen fossilen Brennstoffen verzichten.

Die 2011 in Betrieb genommene Photovoltaik-Anlage in Bendern und die Anteile an der Anlage der Firma ÖKOTECH AG in Oberriet produzieren – in der Bilanz – 100 Prozent des benötigten Strombedarfs der Franz Hasler AG. Ergänzend bezieht die Franz Hasler AG aus Überzeugung LiStrom NATUR (hergestellt aus Liechtensteiner Wasserkraft und Photovoltaik).

Der Fuhrpark der Franz Hasler AG ist modern – Dieselmotoren verfügen über zeitgemässe Partikelfilter. Ebenso führte das Traditionsunternehmen 1998 eine Parkplatzbewirtschaftung ein. Firmenparkplätze werden verrechnet, Fahrgemeinschaften, öV- oder Fahrrad-Benutzung unterstützt. Die Parkplatz-Erträge speisen einen Fonds, der wiederum an die öV- und Fahrrad-Mitarbeiterschaft ausgeschüttet wird.

Die Franz Hasler AG verwendet nach ökologischen und baubiologischen Kriterien ausgesuchte Materialien. Auf die Verarbeitung von Tropenhölzern wird ausnahmslos verzichtet. Gefördert wird aus ökologischen Überlegungen der regionale Einkauf – beispielsweise von Holz des Vereins Mondholz.

Informationsbroschüre:
» Bauen mit Holz = aktiver Klimaschutz