News

Haus Rhi

Im Januar 2021 durften wir mit dem Bau des neuen Geschäftshaus mit Tagesrestaurant und Event-Location beginnen. Es wird das erste Hochhaus aus Holz in der Region. Im Haus Rhi werden ca. 300 neue Arbeitsplätze entstehen. Im Vergleich zum Massivbau bringt der hohe Vorfertigungsgrad im Holzbau für die Bauherrschaft Kostensicherheit und eine maximale Qualität in Planung und Ausführung. Auch die Bauzeit verkürzt sich um fast die Hälfte. Das Geschäftshaus wird im Minergie P Standard gebaut und dank dem hohen Holzanteil wird der Verbrauch an grauer Energie minimiert. Die Bauleitung, der Holzbau und die gebäudeintegrierte Photovoltaikanlage werden von uns realisiert.

5 Fakten zum Haus Rhi

1300 to CO2 gespeichert

1300 to CO2 werden beim Haus Rhi langfristig gespeichert.
Das Haus Rhiträgt so erheblich zum Klimaschutz bei.

75% Holzanteil im Tragwerk

Durch den hohen Holzanteil im Tragwerk wird der Verbrauch an grauer Energie
minimiert. Das Haus Rhi zeigt wie nachhaltiges Bauen geht.

Hohe Nutzungsflexibilität

Durch eine vorausschauende Konzeptionierung des Tragwerks,
sind im Haus Rhi, innerhalb des Lebenszyklus,
unterschiedliche Nutzungsszenarien realisierbar.

Hoher Vorfertigungsgrad

Durch den hohen Vorfertigungsgrad entsteht für die Bauherrschaft Kostensicherheit
und eine maximale Qualität und Effizienz in Planung und Ausführung.

50% kürzere Bauzeit

Die kurze Bauzeit ermöglicht frühzeitige Mieterträge.

 

Foto: Paul J. Trummer
Spatenstich «Haus-Rhi» in Gamprin-Bendern.
Von links: Arnold Frick, Nik Graber, Renatus Kühne, Peter Hasler und Vorsteher Johannes Hasler.